banner-16

Corona

Aktuelle Infos
Info

Liebe Eltern der Schule im Gutspark!

Zuerst möchte ich Sie über die aktuelle Zuordnung unserer Schule in den Stufenplan informieren. Auch in der kommenden Woche befinden wir uns in der Stufe GELB, d.h. es gibt keine Änderungen zur Vorwoche.

Stand heute 13.00 Uhr haben wir noch 3 Lerngruppen und 5 Lehrkräfte in Quarantäne und hatten insgesamt bis Stand heute 6 infizierte Schüler.

Wenn wir von der positiven Testung von Schülern oder Schulpersonal erfahren, gibt es folgende Abfolge:

  1. Wir informieren das Gesundheitsamt und die Schulaufsicht.
  2. Wir ermitteln umgehend die Kontaktpersonen und identifizieren dann den Kontaktgrad.
  3. Wir informieren die betroffenen so genannten KP1-Personen. Laut Lichtenberger Vollzug des Infektionsschutzgesetzes ( vom 04.11.2020) heißt es dann, dass Kontaktpersonen der Kategorie 1 als ansteckungsverdächtig gelten und sie sich daher unverzüglich nach Kenntniserlangung ihres Status in häusliche Quarantäne begeben müssen.
  4. Die Quarantäne gilt mindestens 14 Tage nach dem letzten Kontakt.
  5. Die Schule schickt die Kontaktlisten an das Gesundheitsamt.
  6. Wenn eine Kontaktperson symptomatisch ist, meldet sie uns dies, wir leiten dies ans GA weiter. Sie können zusätzlich immer auch das Gesundheitsamt direkt kontaktieren.
  7. Die Zeit, die die Kinder nicht in der Schule sind, zählt nicht als Fehlzeit, denn die Kinder sind ja nicht krank, sondern „nur“ in Quarantäne und machen das sogenannte „SaLzH“ (=schulisch angeleitetes Lernen zu Hause). Sollte ihr Kind in dieser Zeit krank werden, informieren Sie uns wie üblich.
  8. Die Schule kann Ihnen eine Bescheinigung darüber ausstellen, dass Ihr Kind als Kontakt 1 mit einer infizierten Person identifiziert wurde. Alle anderen Bescheinigungen für Arbeitgeber können Sie nur vom Gesundheitsamt erhalten.
  9. Wir, als Schule, werden zu den Kindern und Familien über die Klassenleitungen und/oder Elternvertreter*innen Kontakt halten und versuchen, Sie immer auf dem Laufenden zu halten.
  10. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitungen oder kontaktieren das Sekretariat oder mich per Telefon oder E-Mail.

Oben finden Sie auch den „Vollzug des Infektionsschutzgesetzes“ vom Bezirk Lichtenberg zur Information.

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Blaß

Berlin, den 20. November 2020

FAQ

Gibt es eine Maskenpflicht für Schüler*innen?

Ja, im gesamten SCHULGEBÄUDE außer im Unterrichts- bzw. Hortraum. D.h. immer, wenn dieser Raum verlassen wird, also auf dem Gang, auf dem Weg zur Toilette, in der Toilette etc., muss der Mund-Nasenschutz getragen. Auch im Essenraum wird eine Maske Pflicht, die nur am Tisch abgenommen werden darf. Auf dem Hof gibt es dagegen keine Maskenpflicht!

Gibt es eine Maskenpflicht für Lehrer*innen?

Ja. Die gleichen Bedingungen für die Schüler gelten auch für das pädagogische Personal.

Gibt es eine Maskenpflicht für Eltern und Besucher?

Ja. Alle so genannten „schulfremden“ Personen müssen sogar mit Betreten des Schulgeländes einen Mund-Nasenschutz tragen, also auch auf dem Hof…!

Was passiert, wenn mein Kind die Maske vergisst?

Erst einmal ein großes Lob! Bisher ist dies so selten der Fall gewesen, dass wir hier Ihnen und Ihren Kindern dafür ausdrücklich danken wollen!
Wir empfehlen weiterhin, den Kindern immer eine oder mehrere Ersatzmasken mitzugeben. So ist auch Nachschub da, falls eine Maske mal dreckig wird oder kaputt geht. Wurde doch einmal eine Maske vergessen, wird vom Klassenteam eine Einmalmaske ausgegeben.

Gibt es noch Abstandsregeln?

Hier ein klare Jaein ;-). Im Klassenraum und im Rahmen ihrer eigenen Lerngruppe sind die Abstandsregeln für die Schüler*innen zwar aufgehoben, sobald aber die Schüler ihre Lerngruppe verlassen und mit anderen Schüler*innen zusammenkommen, sollte neben der Maske so weit wie möglich auf Abstand geachtet werden (z.B. Hofpause). Wir wissen, dass dies in vielen Alltagssituationen in unserem Schulgebäude mit knapp 450 Kindern schwierig ist.

Wurde der schulinterne Hygieneplan dem Musterhygieneplan der Senatsverwaltung angepasst?

Natürlich. Wir haben unseren bisherigen Hygieneplan angepasst und stellen die aktualisierte Version nächste Woche in schon alter Tradition online.

Was bleibt an Regeln erhalten?

Z.B. die Regeln zum Händewaschen, zur so genannten Nies- und Hustenetikette, zum Lüften der Räume, zum Trennen der Lerngruppen und zum Abstand halten, wenn dies möglich ist.

Welche Regeln sind (neben der Maskenpflicht) neu?

Allgemeine Neuerungen zur Kontaktverminderung im Gebäude:

  • Die Klassen auf der Seite links der Brandschutztür (1a, 2b, 2c, 3a, 3c, 4b, 5a, 5c und 6b) nutzen immer und ausschließlich den näher gelegenen Eingang zur Hofparkseite, also die so genannte „Haupttreppe“.
  • Die Klassen auf der Seite rechts der Brandschutztür nutzen immer und ausschließlich den für sie näher gelegenen Hintereingang nahe der Turnhalle (1b, 1c, 2a, 3b, 4a, 4c, 5b, 6a, 6b)

Allgemeine Neuerungen zur Kontaktverminderungen bei Pausen:

  • Die Etagen 1 und 3 werden kurz VOR Pausenbeginn auf den Hof geschickt.
  • Die Etagen 2 und die Klassen 5+6 gehen erst nach dem Pausenklingeln auf den Hof.
  • Nach der Pause gehen die Klassen 5+6 zügig mit dem Klingeln ins Schulgebäude zum Händewaschen und in ihre Unterrichtsräume. Die Klassen 1-4 stellen sich zunächst klassenweise an ihrem jeweiligen Eingang auf und werden dann klassenweise eingelassen.

Neuerungen fachspezifisch zur Verminderung des Infektionsrisikos:

  • Sportunterricht
    • Grundsätzlich sollen weiterhin Kontaktsportarten vermieden werden und es darf nur eine Klasse in der Turnhalle sein. Bei gutem Wetter wird die zweite Klasse draußen Sport machen. Wir organisieren uns bei schlechtem Wetter mit A- und B-Wochen.
      Unsere Sportlehrerinnen haben sehr engagiert bereits Kontakt zu weiteren Sportplätzen aufgenommen.
  • Musikunterricht
    • Wir müssen (nicht nur im Musikunterricht) auf Gesang in geschlossenen Räumen verzichten. Solange das Wetter schön ist, gehen die Kolleg*innen also raus an die frische Luft und können dort mit angemessenem Abstand singen oder auch kontaktfreie Tänze wie Linedance oder Ähnliches durchführen. Die Fachkonferenz hat so einige Ideen, wie die Kinder mit Bodypercussion und selbst gebastelten Musikinstrumenten trotz der vielen Einschränkungen noch Spaß und Action im Musikunterricht haben können.
  • Anderer spezifischer Unterricht wie NaWi oder Kunst:
    • Um eine zu hohe Frequentierung der Fachräume zu vermeiden, bleiben die Klassen, wenn es das Thema der Stunde zulässt, im Klassenraum oder gehen an die frische Luft. So wird z.B. das Kunstteam das Thema Skizzieren und Zeichnen vorziehen und häufig im Park zu sehen sein.
    • In den Fachräumen wird wie in den Klassenräumen auf häufiges Lüften geachtet.
    • Materialien, die für verschiedene Schülergruppen benutzt werden müssen, werden im Anschluss desinfiziert.
  • Sonderpädagogik und Förderbänder und Sozialpädagogik:
    • Die Förderbänder werden von der Anzahl der Kinder reduziert und es werden möglichst nur Kinder einer Etage in eine Lerngruppe gehen. Wenn das Kind möchte, kann es in den Förderstunden einen Mund-Nasenschutz tragen.
    • Die Sonderpädagoginnen werden in diesem Jahr möglichst keine Kinder verschiedener Lerngruppen mischen, dafür verstärkt in die Klassen gehen bzw. mit Kindern einer Lerngruppe arbeiten. Etablierte und erfolgreiche Angebote, wie z.B. die Jungen- oder Mädchengruppe werden entsprechend angepasst. Der Montagssport in der Turnhalle entfällt leider 🙁 …
  • Lebenskunde und Religion:
    • Auch hier wird keine Mischung von Lerngruppen mehr erfolgen, es wirA- und B-Wochen geben. Die Lehrkräfte werden in den Räumen viel lüften, jeder muss sein eigenes Material mitbringen etc.
Finden denn die Gremien und Versammlungen oder Veranstaltungen statt?
  • Wir führen größere Versammlungen nur dann durch, wenn absolut notwendig. Dann ist auf jeden Fall Maskenpflicht und Abstandsgebot.
  • Wenn möglich finden Absprachen aber in Kleinteams statt und Absprachen werden schriftlich multipliziert.
  • Größere Veranstaltungen werden wir bis zum Herbst vermeiden oder anpassen.
  • Auch die Elternversammlungen finden nicht mehr parallel und im Klassenraum, sondern nacheinander und ausschließlich im Essenraum statt (nur eine Person pro Kind)
Welche Kommunikationswege werden aufgebaut?
  • Wir bauen die Materialablage auf unserer Homepage aus, alle Kinder bekommen oder haben schon ein Passwort dafür.
  • Wir werden die Lernplattform „Lernraum“ zunächst für die schulinterne Kommunikation und Videokonferenzen der Lehrkräfte nutzen und dann die Schülerkurse Stück für Stück etablieren.

Sorgen oder Kummer?

Unsere Schulstation bietet ein ‚Sorgentelefon‘ an. Wenn Sie oder Ihre Kinder Kummer oder Sorgen haben, oder „einfach mal Quatschen und Mut holen wollen“, sind Frau Heinrichs und Herr Schützeck zu folgenden Zeiten erreichbar:

montags bis freitags
von 10.00 bis 14.00 Uhr

0157 76373055
ALLE ELTERNBRIEFE

– 06. März 2020 –
01. Elternbrief

– 13. März 2020 –
02. Elternbrief

– 14. März 2020 –
03. Elternbrief

– 15. März 2020 –
04. Elternbrief

– 15. März 2020 –
05. Elternbrief

– 18. März 2020 –
06. Elternbrief

– 20. März 2020 –
07. Elternbrief

– 06. April 2020 –
08. Elternbrief

– 17. April 2020 –
09. Elternbrief

– 30. April 2020 –
10. Elternbrief

– 12. Mai 2020 –
11. Elternbrief

– 25. Juni 2020 –
12. Elternbrief

– 16. August 2020 –
13. Elternbrief

– 23. Oktober 2020 –
14. Elternbrief

– 30. Oktober 2020 –
15. Elternbrief

– 05. November 2020 –
16. Elternbrief

– 20. November 2020 –
17. Elternbrief